Leap Frog Rezept

Einen LeapFrog herzustellen, ist relativ einfach und schnell möglich, man braucht dazu nur einen guten Gin, Ginger Ale, eine Zitrone und Eis. Damit es nett aussieht, noch eine Scheibe Orange. Zutaten, die jeder Gin-Freund in der Regel sowieso im Haus hat.

Zutaten Leap Frog

  • Saft einer halben Zitrone
  • Orangenscheibe (nicht gewachst, alternativ: Zitronenscheibe)
  • Eiswürfel nach Lust und Laune
  • gekühltes Glas, optimal wäre hoher Tumbler
  • Doppelt so viel Gin wie Zitronensaft, wir haben hier den Stobbe1776 Gin genommen
  • Ginger-Ale zum Auffüllen des Glases

Zubereitung Leap Frog

Den im Kühlschrank vorgekühlten leeren Tumbler mit ein paar Eiswürfeln füllen, z.B. 1/4 bis 1/3 voll, anschließend den frisch gepressten Zitronensaft hinzu. Darauf den Gin gießen und einmal (!) umrühren.

Nach Lust und Laune (z.B. bis 1,5 cm unter den Glasrand) mit Ginger Ale auffüllen, z.B. von Thomas Henry oder Fentimans, eine Orangenscheibe zur Dekoration hinein und fertig ist der Leap Frog.

Typische Fehler beim Leap Frog

Was häufig beim Mixen falsch gemacht wird und man vermeiden sollte:

  • Zuerst den Zitronensaft und Gin ins Glas, dann die Eiswürfel: der Gin und der Saft spritzt beim Hereinplumpsen der Eiswürfel – erspart Euch das
  • Glas nicht vorher gekühlt: Getränk wird zu schnell warm
  • Orangenschale gespritzt: Der Alkohol löst die Giftstoffe aus der Schalenoberfläche
  • Billiges Ginger Ale vom Discounter, Modell Eigenmarke: Erspart Euch diese Erfahrung und nehmt ein hochwertiges Ginger Ale
  • Billiger Discounter-Gin: Schmeckt nur nach Wacholder, erspart Euch die Erfahrung

Ansonsten kann man eigentlich nicht falsch machen, außer keinen Leap Frog zu trinken. Oft gehört der Leap Frog wie der Gin Tonic zu den am häufigsten getrunkenen Gin-Kombinationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.